jonsonglobetrotter.de
Aktuelle Zeit: 17 Aug 2017, 20:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 12 Jun 2017, 06:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jun 2017, 05:38
Beiträge: 6
Ich suche nach Tipps und Anregungen zu meinem neuen rollenden Eigenheim.

Fiat Ducato L5H3 (4070x1870x2172 Laderaum) oder MB Sprinter/VW Crafter Koffer (4150x2180x2090 Laderaum)

- Spritverbrauch, irgendwelche Einschränkungen zur Befahrbarkeit, Erfahrungen von Euch, wieso findet man praktisch nur Postkofferausbauten aber keine Ausbauten mit normalem Koffer?

Meine Gedanken bei meinem Budget sind:
Fiat Ducato mit etwa 50.000 km – etws kompaktere Abmessungen, evtl. etwas geringerer Verbrauch, keine Geraden Wände, kein Querbett, schwieriger zu Isolieren, niedriger Einstieg
oder
MB Sprinter/VW Crafter mit etwa 120.000 km – etwas größer, etwas höherer Verbrauch, gerade Wände, Querbett möglich, einfacher zu Isolieren, hoher Einstieg


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12 Jun 2017, 07:51 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jul 2011, 15:12
Beiträge: 1490
Wohnort: München
Hallo Paule. Willkommen hier. Ich würde auf jeden Fall den Sprinter nehmen... Besser vom Antriebsstrang..Hinterradantrieb... Eckiger Koffer einfach besser zum ausbauen.

_________________
Be free.... See you on the road


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12 Jun 2017, 11:14 
Offline

Registriert: 27 Apr 2013, 18:11
Beiträge: 2
Moin!
Schau dir die Fahrzeuge im Detail an und plane den Ausbau.
Ducato ist moderner als Sprinter und verbraucht wohl weniger-- je nach Motorwahl!

Der Ducato-Kasten ist auch einfach zu isolieren.
Querbett im Ducato funktioniert bei 180 cm Körperlänge. L5 kann man auch Längsbetten wählen.

Aufpassen beim Sprinter/Carfter auf die Tanklage. Beim Kasten ist praktisch kein Gurtbock einzubauen, da der Tank im Weg ist.

Die Postkoffer sind Klapperboxen. Das Lichtband in der Decke im Koffer versprödet gerne und wird undicht.

grüßle
jelte :mrgreen: :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 12 Jun 2017, 14:31 
Offline

Registriert: 29 Nov 2014, 17:27
Beiträge: 19
Hallo,

wenn Du unter 3,5 t bleiben musst, solltest Du auf das Leergewicht vom Sprinter achten. Durch den Leiterrahmen und dem aufgesetzten Koffer, kann es mit der Zuladung eng werden.
Beim Ducato Kastenwagen bleiben ca. 1.3 t Zuladung.
Den Crafter würde ich nicht nehmen. Ich habe oft von Motorproblemen gehört.
Baugleich mit dem Ducato gibt es noch den Peugeot Boxer und Citroen Jumper (meist billiger).
Wir haben bei uns im Betrieb alle Modelle im Einsatz ( Außer dem Crafter, die schlechten Erfahrungen hat ein Kollege gemacht ) der Sprinter macht den wertigsten Eindruck, die Ducato/Jumper haben die praktischere Fahrerhauseinrichtung.
Die tatsächlichen Reperaturkosten aller Fahrzeuge sind bei uns ausgeglichen.

Gruß


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14 Jun 2017, 20:37 
Offline

Registriert: 14 Jun 2017, 20:35
Beiträge: 1
bloß keinen Sprinter, zu schmal, zu teuer, zu rostig, zu weich im Fahrgestell, fast ausschließlich Längsbetten möglich da zu schmal zu Quer schlafen.....


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19 Jun 2017, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jun 2017, 05:38
Beiträge: 6
Danke für eure Antworten.
.
Ich wäge weiter zwischen folgenden vier Varianten (unter 3,5t !!!) ab:
1. Kofferaufbau mit Sprinter (KaWa kommt nicht in Frage, da zu schmal; Sitze im Laderaum brauche ich keine)
2. Kofferaufbau mit Crafter
3. Kofferaufbau mit Ducato, Peugeot oder Citroen
4. Kasten Ducato, Peugeot oder Citroen (L4H2 oder L5H3)
.
Als Zusammenfassung eurer Beiträge:
.
Sprinter:
+ Besserer Antriebsstrang, Hinterradantrieb
- geringere Zuladung (ca. 800kg), Rostprobleme, Teuer, weiches Fahrgestell

Crafter:
+
- z.T. Motorprobleme

Ducato:
+ geringerer Verbrauch, höhere Zuladung (ca. 1300 kg), günstigerer Preis (v.a. Peugeot und Citoen)
- Frontantrieb

Gibts noch weitere Tipps oder Anmerkungen, die mir behilflich sein könnten? Stimmt ihr der Zusammenfassung so zu?


.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 19 Jun 2017, 20:21 
Offline

Registriert: 27 Jun 2012, 22:44
Beiträge: 95
Wohnort: Rhede/Ems
nur so als Anregung:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... =4&t=75539
Gruß,Rainer


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20 Jun 2017, 03:06 
Offline

Registriert: 10 Dez 2013, 22:53
Beiträge: 189
Wohnort: 79... Südbaden
... Probefahren, dann klärt sich einiges in Minuten, was theoretisch nie klärbar ist ...

Gruss Ulf


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 14 Jul 2017, 16:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04 Mär 2017, 15:05
Beiträge: 48
Wohnort: 907.. Fürth
Hallo Paule, als Sprinterfahrer (T1N) klinke ich mich mal hier ein.
Paule hat geschrieben:
Sprinter:
+ Besserer Antriebsstrang, Hinterradantrieb
- geringere Zuladung (ca. 800kg), Rostprobleme, Teuer, weiches Fahrgestell
................
Ducato:
+ geringerer Verbrauch, höhere Zuladung (ca. 1300 kg), günstigerer Preis (v.a. Peugeot und Citoen)
- Frontantrieb

Gibts noch weitere Tipps oder Anmerkungen, die mir behilflich sein könnten? Stimmt ihr der Zusammenfassung so zu?

Zum Sprinter:
Die 800 kg Nutzlast treffen wohl eher auf den 2,8 tonner zu. Der 3,5 t hat ca.1400 kg und das nackte Fahrgestell bis 1800 kg. Jeweils der mittlere Radstand und beim alten Modell (T1N) als 3,5 t.
Die Mechanik ist mit das Beste was es unter den Transportern gibt. 600t km (und mehr) sind mit einem Sprinter kein Problem, wenn er nicht getreten und misshandelt wird.
Der Sprinter ist innen (gefühlt) leiser als der Fiat.

Nachteile: der Heckantrieb ist auf glatten Straßen nicht der Hit. Es geht aber mit entsprechend gefühlvoller Fahrweise und/oder richtigen Reifen.
Rost ist ein Problem, aber beherrschbar.
An das weiche Fahrwerk gewöhnt man sich. Hier lässt sich aber auch mit entsprechenden Dämpfern nachbessern.

Zum Peugeot/Citroen: Vorsicht mit den 2,2 ltr. HDi Motoren. Sie sind nicht wirklich robust. Da kam es immer wieder zu gerissenen Kolben.
Die Fiat Motoren sind wesentlich besser.

Und zum Schluss, ex Sprinter Postkoffer gibt es z.Zt. bei Engel und Engel. Leider hatte die Post nur Sprinter bis 82 Ps.
http://www.engel-und-engel.de/index.php ... bis-3500kg

Nachtrag:
Ex Postkoffer wurden einst in großen Mengen auf den Markt geworfen. Sie waren preiswert, recht groß und hatten einen Sandwichkoffer. Sie waren also schon mal etwas isoliert (ich glaube 30 mm) und somit zum Ausbau als WoMo prädestiniert.

Isokoffer auf Transporterbasis sind vergleichsweise selten und oft sehr kompakt, also eher zu klein für ein Womo und nicht selten verranzt.

Normale unisolierte Koffer, wie Möbelkoffer, haben in der Regel ein relativ schweres Heckportal mit Doppelflügeltür, die im WoMo wenig Sinn macht. Wenn man die nicht will, muss man sie ausbauen (lassen) und eine Sandwichpaneele einbauen. Will man das Heckportal, also den Türrahmen auch noch ausbauen, wird es kompliziert und teuer.


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 15 Jul 2017, 07:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30 Okt 2016, 19:30
Beiträge: 194
*#*
habe das mal in die Laberecke geschoben, passt da hoffentlich besser ?

_________________
Hier kommt ein wichtiger Hinweis, der immer gültig ist: Niemals die Kommentare lesen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum