jonsonglobetrotter.de
Aktuelle Zeit: 27 Apr 2018, 07:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 10 Jan 2014, 10:29 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jul 2011, 15:12
Beiträge: 1781
Wohnort: München
Ja ja.... Alle jahre wieder.... Da viele vom Unimog abraten jetzt dann doch mal eine andere Überlegung...Für meinen Anhänger ( 3000 Kilogramm ) schwer soll demnächst ein gescheites Zugfahrzeug her..US Pickups und normale Sattelzugmaschinen scheiden aus..
Also.

Ich brauche was (leichtes...??? max 10 Tonnen) kleines mit kurzem Radstand und mächtig Bumbs..Allrad... Wird dann als SoKfz Motorsport zugelassen wegen Sonntagsfahrverbot.
In Frage kommen jetzt auch Feuerwehrfahrzeuge mit einem " Rolltürenkoffer"..
Gefallen würde mir ja ein MAN 8/150 aber die gibts so selten.. Cool wäre auch ein DB 1222..Aber der ist schon ein bisschen gross.. Was gibts denn noch so als Zugi was geil ist und auch vorwärts kommt..

_________________
Be free.... See you on the road


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 11 Jan 2014, 03:24 
Offline

Registriert: 05 Feb 2013, 21:03
Beiträge: 432
Wohnort: weg
Du willst ein Wolpertinger-Fahrzeug ! :-)

Also ich glaub das gibts alles nicht mit RICHTIG Bumbs.

Was mir einfällt wär ein Hummer H1 oder gleich der Original Army HMMV. Ich glaub beide gibts als Fünftürer. Beide müßtest Du aber frisieren für genug Bumbs und dann hast Du auch wieder endlosen Spritverbrauch. Ist also eigentlich Schmarrn. Dann könntest Dir gleich einen KAT1 nehmen (Zweiachser). Käm fast aufs gleiche raus beim Spritverbrauch (in den Zweiachser paßt übrigens auch der Biturbo der Drei- und Vierachser rein). Aber der ist Dir ja wieder zu groß.

Da kommt vernünftigerweise also nur zweierlei in Frage:

1. Moderner Allrad-LKW mit entsprechendem Motor => ist aber sicherlich zu teuer

2. kleinen bis mittleren Allrad-Laster nehmen und dort einen stärkeren Motor reinbauen (lassen)

Letzteres hätte zumindest den Vorteil daß Du dann nicht noch lange am alten Motor des alten Allrad-Lasters rumfrickeln mußt weil Du ohnehin einen generalüberholten (moderneren) Motor reinbaust.

Womöglich kommst Du dadurch aber auch gleich in eine bessere Euro-Klasse und höchstwahrscheinlich hättest Du einen deutlich günstigeren Verbrauch.

Wenn die Bremsen zu schwach für den stärkeren Motor wären mußt Du halt mit dem Tüffer verhandeln. Wobei Du aber ja sowieso immer das gleiche Tempolimit hast. Wird also wohl machbar sein.

Wenn das Getriebe zu schwach wäre darfst halt nicht brutal Gas geben :-)

Aber prinzipiell könntest Du eventuell auf diesem Weg am ehesten an Deinen Wolpertinger kommen, eh ?

Ich glaub bei Mercedes und MAN hättest Du die größte Auswahl an Kombinationen von Fahrzeug und Motoren.

Wenn Dir der Ansatz grundsätzlich behagt solltest Du vielleicht mal mit dem Maurer junior reden (MAN Maurer, Kaufbeuren und irgendwo bei Bad Wörishofen in der Nähe). Die bauen alle möglichen Spezialsachen dort und haben auch ein Herz für LKW Raylle Sachen und andere Verrücktheiten ;-).

Ich hab vor einem Jahr mal mit dem Junior gesprochen als ich einen KAT1 suchte. Ein Spezi von ihm fährt die Paris-Dakar. Hab dann einen anderen KAT1 genommen aber das sind dort patente Leute.

_________________
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 11 Jan 2014, 15:35 
Offline

Registriert: 07 Feb 2013, 10:52
Beiträge: 61
Nur aus Neugierde: Was spricht gegen US-Pickups? Magst Du die einfach nicht oder gibt es da echte Argumente?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 12 Jan 2014, 03:21 
Offline

Registriert: 05 Feb 2013, 21:03
Beiträge: 432
Wohnort: weg
Ich würde mal meinen es spricht dagegen:

- europäisches Werkzeug paßt nicht
- schlechtere Ersatzteilversorgung
- dünneres Netz an Vertragswerkstätten
- Spritverbrauch
- teils immer noch Qualitätsmängel bei US Autos

insofern kann ich Jonson verstehen.

Den H1/HMMV hab ich ja auch nicht wirlich ans Herz gelegt.

Pickups sind halt außerdem eher kleine Autos in denen man nicht wirklich was unterbringen kann (im Vergleich zu einem kleinen/mittleren LKW).

Ich hab noch vor einigen Jahren geliebäugelt mit amerikanischen Fifth-Wheeler-Mini-Sattelzug-WoMos aber davon wurde ich dann schnell geheilt je mehr ich mich damit beschäftigt hab. Weder die Fahrzeuge noch die Wohnauflieger sind richtig gut.

Das einzige US Auto daß mir immer noch gefällt ist der Jeep Wrangler, aber der eignet sich eben nicht für Jonson weil er ihm sicherlich zu klein sein dürfte.

_________________
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 12 Jan 2014, 10:03 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jul 2011, 15:12
Beiträge: 1781
Wohnort: München
Die US Pick ups haben LKW Zulassung und damit Sonntagsfahrverbot und Tachographenpflicht über 3,5 Tonnen..Ein MAN 8 / 150 4x4 könnte mir gefallen.

_________________
Be free.... See you on the road


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 16 Jan 2014, 18:40 
Offline

Registriert: 05 Feb 2013, 21:03
Beiträge: 432
Wohnort: weg
jonson hat geschrieben:
Die US Pick ups haben LKW Zulassung und damit Sonntagsfahrverbot und Tachographenpflicht über 3,5 Tonnen..Ein MAN 8 / 150 4x4 könnte mir gefallen.


Ich find die Kombination von älterem, robustem 4x4 LKW (letztlich egal, welcher) mit modernem Motor gar nicht so übel.

Dann hat man das beste aus beiden Welten und ein langlebiges Fahrzeug mit relativ niedrigem Spritverbrauch, guter Euro-Klasse für KFZ-Steuern und Umweltzonen und sogar noch eher preiswert bei der Anschaffung und völliger Wahlfreiheit bei der Zulassungsart (LKW, Womo, Werkstattfahrzeug etc.) ...

Bin ja mal gespannt was letztendlich Dein Zugi wird, Jonson :-)

_________________
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 16 Jan 2014, 18:45 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12 Jul 2011, 15:12
Beiträge: 1781
Wohnort: München
Na ich erst... Aber einen MAN 8/150 auf gescheiten Motor umbauen hätte schon was..Oder aber Vario 618..Am besten in Kurz.

_________________
Be free.... See you on the road


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 16 Jan 2014, 19:08 
Offline

Registriert: 05 Feb 2013, 21:03
Beiträge: 432
Wohnort: weg
jonson hat geschrieben:
Na ich erst... Aber einen MAN 8/150 auf gescheiten Motor umbauen hätte schon was..Oder aber Vario 618..Am besten in Kurz.


Also auch wenn das erstmal 10-12 Mille extra für den Motor bedeuten könnte glaub ich daß sich das über die niedrigeren Unterhaltskosten rechnet. Das Fahrzeug (wenn es denn im Übrigen in Schuß gehalten wird) hält ja dann noch viele Jahre.

=>

- Laster kaufen
- einmal generalsanieren
- neuer Motor rein

Ruhe für viele Jahre

Wenn mir mal der Motor vom KAT verrecken sollte werd ich sicherlich das gleiche machen:
moderner Motor rein, aufs H verzichten, Spritverbrauch sinkt um die Hälfte, eher 400 PS als 256 PS, glücklich werden ...

_________________
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 18 Jan 2014, 12:10 
Offline

Registriert: 17 Feb 2012, 09:39
Beiträge: 13
Wieso sollte sich die Euro Klasse des Fahrzeugs ändern? Die bleibt so wie sie ist, auch wenn Du einen Flux Kompensator einbaust.

Ich würde mir eine Ford E 350 4x4 Van mit 7.3 Liter Powerstroke V8 Diesel kaufen. Den kannste dann als Womo zulassen und der hat dann auch garantiert genug bumms (253 PS fast 700 NM), Allrad, kein Sonntagsfahrverbot, Luxus(Innenausstattung,Automatic), Endgeschwindigkeit, etc. p.p. Der Verbrauch ist auch noch o.k.
Oder den Ford Excursion mit selbigen Motor. Einer der grössten Geländewagen. Musst halt mit der Zulassung gucken, wegen der Unterhaltskosten.

Gruß Kai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das perfekte Zugfahrzeug
BeitragVerfasst: 18 Jan 2014, 13:25 
Offline

Registriert: 05 Feb 2013, 21:03
Beiträge: 432
Wohnort: weg
McGyver hat geschrieben:
Wieso sollte sich die Euro Klasse des Fahrzeugs ändern? Die bleibt so wie sie ist, auch wenn Du einen Flux Kompensator einbaust.


eildiweil es der Motor (natürlich mitsamt Abgasanlage) ist, der eine Euro-Klasse hat und nicht das Getriebe, das Fahrgestell oder die Karosserie drumrum

McGyver hat geschrieben:
... 7.3 Liter Powerstroke V8 Diesel ...


na dann kannst auch gleich einen richtigen Laster nehmen ...

_________________
Winston LiFeYPo4 | ECS Balancer | Victron Energy | VG96917 | Thermovoltaik | Internet via Satellit ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum